Radiofrequenzchirurgie

Mit dem CURIS® Radiofrequenz Generator führen wir moderne Weichgewebschirurgie auf höchstem technischen Niveau durch. Radiofrequenztechnik kann in der HNO vielseitig eingesetzt werden: Für die Schlafchirurgie, für alle Schneide- und Koagulationsvorgänge in der HNO und ebenso in der plastischen Chirurgie. Eine spezielle Technik garantiert schonende Anwendung der Energie und eine punktgenaue Wirkung im Gewebe. Beim Schneiden wird die seitliche Ausdehnung der Energie minimiert. Durch pulsartige Energieabgabe in kleinen Mengen wird auch bei der Blutstillung das umgebende Gewebe ideal geschont. Die Energiezufuhr speziell im RaVoR™-Modus wird permanent vom Gerät überwacht und begrenzt. Dadurch wird eine Chirurgie im nicht sichtbaren Bereich von Gewebe sicher und die Belastung bei Ihnen als unseren Patienten auf ein Minimum reduziert.

Diese moderne Technik erlaubt eine schonende und weitestgehende unblutige Gewebsreduzierung im Gewebe. Die Radiofrequenz gesteuerte Volumenreduktion (RaVoR™ Technik) verwenden wir in der Schlafchirurgie zur Volumenreduktion der Gaumen- und Zungengrundtonsillen, des Zungengrundes und des Weichgaumens sowie in der Rhinochirurgie zur Verkleinerung der Nasenmuscheln.

In der plastisch-ästhetischen Chirurgie und der Chirurgie der Hautoberflächewird eine präzise Schnittführung sicher gestellt und durch aktive Leistungs-Regelung ein optimales Ergebnis unter den wechselnden Bedingungen der verschiedenen Gewebearten (Haut, Fett, Muskel) erzielt. Wir verwenden den CURIS® 4 MHz-Radiofrequenz-Generator z. B. für exakte Inzisionen in der plastischen- und Rhinochirurgie, zur schonenden Entfernung von Hauttumoren und gleichmäßigen Abtragung von Rhinophymen.“